Gewerkschaftsvorsitzender beklagt Arbeitsbedingungen im Tourismusbereich

Eduard Andric, der Vorsitzende der Gewerkschaft für Tourismus und Dienstleistungen für die Region von Istrien, hat auf einer Pressekonferenz die Arbeitsbedingungen im Tourismusbereich seines Gebietes kritisiert. Die Zahl der Mitarbeiter in Bezug auf den Vorkriegszeitraum habe sich deutlich reduziert und die Zahl der Gäste sei gestiegen.

In den Gaststätten seien die Kellner und Kellnerinnen teilweise den ganzen Tag auf den Beinen und hätten nur selten Zeit, sich etwas auszuruhen. In den Hotels müssten die Zimmermädchen durchschnittlich 30 Zimmer am Tag betreuen, wobei der Weltstandard bei nur 15 Zimmern am Tag liege.

In Verhandlungen mit dem zuständigem Ministerium und den Hotelbesitzern strebe er an, die Arbeitsbedingungen im nächsten Jahr zu verbessern.

Einen Kommentar schreiben: