Frauenhäuser in Kroatien

Anlässlich des Internationalen Tages zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen hat gestern Jadranka Kosor, die stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Familie, Senioren und Solidarität einen Vertrag zur Finanzierung von Frauenhäusern mit Vertretern der Gespanschaften und der Städte abgeschlossen. Das Ministerium will im kommenden Jahr 1,64 Mio. Kuna für die Einrichtung solcher Häuser zur Verfügung stellen.

Im letzten Jahr ist in 605 Fällen ein Strafverfahren wegen häuslicher Gewalt eingeleitet worden – in 77 Prozent dieser Fälle waren Frauen die Opfer.

Einen Kommentar schreiben: