Neue Eisenbahnstrecke Zagreb-Rijeka

In den Medien ist in der Vergangenheit häufig darüber berichtet worden, dass geplant ist, eine neue zweispurige Eisenbahnstrecke von der ungarischen Grenze über Zagreb nach Rijeka zu bauen. Als Hauptgrund wurde genannt, dass dadurch eine bessere Anbindung des Hafens Rijeka an das internationale Eisenbahnnetz erreicht würde. Personenzüge sollen die Strecke Rijeka-Zagreb in weniger als 1 Stunde bewältigen können.

Nachdem es in der Vergangenheit schon heftige Diskussionen über die neue Trassenführung gegeben hat, ist jetzt eine neue Entwicklung bekanntgeworden. Nach einem Bericht der Novi List hat der zuständige Minister Božidar Kalmeta jetzt mitgeteilt, dass es zumindest eine zeitliche Verzögerung dieses Projektes mit einem Gesamtaufwand von rd. 12 Milliarden Kuna geben wird. Das Planungsbüro Institut Građevinarstva Hrvatske, welches im Mai vorigen Jahres den Auftrag erhalten hat eine Projektdokumentation zu erstellen, habe diese bis jetzt noch nicht fertigstellen können. Aus diesem Grund müsse man, abgesehen von den möglichen finanziellen Problemen wegen der internationalen Finanzkrise, davon ausgehen, dass die Bauarbeiten nicht wie geplant beginnen werden.

Einen Kommentar schreiben: