Delfin durch Gewehrkugeln getötet

Am 17. Mai 2008 ist in einer Entfernung von 200 Metern vor der Küste, in Drvenik bei Makarska in Dalmatien, ein toter Delfin im Meer gefunden und an Land gebracht worden. Zur Feststellung der Todesursache ist er danach wie üblich, in die Veterinär-Fakultät nach Zagreb gebracht worden.

In dem Obduktionsbericht der Fakultät, der erst jetzt, nach mehr als sieben Monaten bekannt gegeben wurde, ist festgestellt worden, dass dieser Delfin mit einer Länge von etwas mehr als 2,5 m und einem Gewicht von 300 kg, 15 Tage vor seinem Auffinden, durch drei Gewehrkugeln getötet worden ist.

Den Täter nach so langer Zeit noch zu überführen und zu fassen, dürfte sehr schwer bzw. unwahrscheinlich sein. Trotzdem hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Nach den bestehenden Gesetzen würde er mit einer Geldstrafe in Höhe von 10 bis 15.000 Kuna bestraft. Mehr dazu hier:

3 Kommentare zu “Delfin durch Gewehrkugeln getötet”

  1. Fred

    Eine schlimme Sache !
    Ich habe das sofort an die GRD in München weitergeleitet.

    Gruß Fred

  2. Soline

    Nach m.M. ist dieser Fall in mehrfacher Hinsicht schlimm:
    1. Das es in unserer Welt offensichtlich Menschen gibt, die solch ein unschuldiges Geschöpf einfach abknallen.
    2. Das man so lange Zeit benötigt, um das Obduktionsergebnis bekannt zu geben.
    3. Das in solchen Fällen die Höchststrafe nur 15.000 Kuna beträgt.

  3. cabrio

    Hallo Soline
    Wie wenig ein Tierleben in unserer Welt wert ist,ist schon frustrierend.
    Gut das es Menschen wie Dich und Fred gibt,die etwas dagegen tun.

Einen Kommentar schreiben: