Erster Höhepunkt im Prozess gegen Vladimir Zagorec

Heute wird es im Prozess gegen den ehemaligen General und Vizeverteidigungsminister Vladimir Zagorec, der bekanntlich in Zagreb geführt wird, zu einem ersten Höhepunkt kommen.

Sein ehemaliger Kollege der spätere Geschäftsmann Hrvoje Petrač, der im Moment in Pula eine Haftstrafe absitzt, weil er Zagorec’ Sohn entführt und ihn selber erpresst hat, ist vom Gericht als Zeuge vorgeladen worden. Unter grossen Sicherheitsvorkehrungen ist er zur Vernehmung von Pula nach Zagreb gebracht worden.

Bei dieser Gelegenheit werden sich zwei Männer gegenüberstehen, die in den Jahren 1991 bis 1995 eng zusammengearbeitet und sich bereichert haben sollen, sich aber später offensichtlich schwer zerstritten haben.

Es bleibt abzuwarten, ob bei dieser Zeugenvernehmung Einzelheiten publik werden, die bisher noch nicht bekannt waren und zeigen, ob die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft richtig sind oder nicht.

Zur Erinnerung: Rechtsanwalt von Vladimir Zagorec ist Zvonimir Hodak, dessen Tochter am 6.10.2008 in Zagreb ermordet worden ist.

Sobald Einzelheiten bekannt sind, wird hier darüber berichtet.

Einen Kommentar schreiben: