Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes

Jeder deutsche Staatsangehörige, der – auch nur vorübergehend – im Ausland lebt (Urlauber sind damit ausdrücklich nicht gemeint!), kann in eine Krisenvorsorgeliste gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden.

Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Das Auswärtige Amt rät, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit die Auslandsvertretungen – falls erforderlich – in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit deutschen Staatsbürgern schnell Verbindung aufnehmen können.

Mehr dazu hier.

Einen Kommentar schreiben: