Ungewöhnlich hoher Meeresspiegel

Bekanntlich sind Ebbe und Flut an der kroatischen Adriaküste bei weitem nicht so ausgeprägt wie z.B. an der Nordsee – die Höhe des Meeresspiegels ist zwar auch nicht immer gleichmässig, der Tidenhub hält sich aber in Grenzen. Heute kann man auf der Insel Krk aber ein besonderes Phänomen beobachten: der Meeresspiegel ist aussergewöhnlich hoch, wobei der Höchststand gegen 9:00 Uhr erreicht war. Im Moment fällt er ganz langsam wieder. Grosse Uferabschnitte und Molen stehen aber immer noch unter Wasser. Im Volksmund wird gesagt, dass dies mit der Höhe des Luftdrucks in der Atmosphäre zusammenhängt – es sei ein Zeichen für kommendes schlechtes Wetter.

Edit 12:15 Uhr: wie das kroatische Fernsehen soeben meldet, hat der hohe Wasserstand und der Sturm in den Städten Pula, Rijeka, Bakar, Kraljevica sowie auf der Insel Rab grössere Schäden angerichtet. Einwohner von Bakar haben gesagt, dass sie so etwas in den letzen 20 bis 30 Jahren nicht erlebt hätten.

Mehr dazu hier.

Einen Kommentar schreiben: