Einwohnerzahl in zwei Städten stark gestiegen

Die Einwohnerzahl der Stadt Zadar in Dalmatien, hat sich in den letzten Jahren erheblich erhöht. Lebten in der Stadt im Jahr 2001 noch 72.717 Einwohner, sind es im Moment 91.238. Dieser Anstieg hat verschiedene Gründe. Der Zuzug aus dem Umland hat zugenommen, die Geburtenrate, ist  im Gegensatz zum allgemeinen Trend höher als die Sterblichkeitsrate und letztendlich sind viele Bewohner die im Ausland gelebt haben, wieder in ihre Heimatstadt zurückgekehrt. Diese Tatsache bringt für die Verantwortlichen der Stadt erhebliche Probleme mit sich, weil sie die Infrastrukturmassnahmen (Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser usw.), an diese Situation anpassen müssen.

Noch dramatischer ist die Situation in der Stadt Kaštela, in der Nähe von Split. Im Jahr 2000 zählte man 30.000, im Jahr 2004 waren es 33.500 und im Moment sind es 45.000 Einwohner. Dieser Anstieg wird hauptsächlich durch einen Zuzug aus Bosnien-Herzegowina verursacht. Auch die günstige Lage zu der Stadt Split, ist eine der Ursachen dafür. Die fünf Volksschulen sind ursprünglich für 2.400 Schüler geplant worden und jetzt werden sie von 4.500 Schülern besucht. Weil keine geregelte Kanalisation und Kläranlage vorhanden ist, kommt es zu einer starken Verschmutzung der Kaštelanski-Bucht durch Fäkalien. Auch hier sind dringend neue Infrastrukturmassnahmen notwendig. Mehr dazu hier.

Einen Kommentar schreiben: