Staatliche Kreditaufnahme bei kroatischen Banken?

Wie dieses Magazin jetzt mitteilt, ist beabsichtigt, dass der kroatische Staat bei einem einheimischem Bankenkonsortium, bestehend aus der  Zagrebačka-Banka, Privredna Banka, Splitska Banka, Raiffeisen Banka, Erste Banka und Hypo Banka, einen Kredit in Höhe von 800 Mio. Euro und in einem weiterem Schritt von 250 Mio. Euro aufnimmt, um damit kurzfristig seine Liquidität zu sichern.

Mit diesem Geld will der Staat in den nächsten Wochen und Monaten die fällige Rückzahlung von Darlehen sicher stellen und mit dem Rest die laufenden Verpflichtungen, d.h. die Zahlung der Gehälter, Renten, Sozialhilfe und andere Haushaltsausgaben ermöglichen.

Ministerpräsident Dr. Ivo Sanader wird sich heute mit den Bankenvertretern treffen, um die Vertragsverhandlungen zu beenden, damit dieser Kreditvertrag unterzeichnet werden kann.

Mehr dazu hier.

Einen Kommentar schreiben: