Hat der Fall Britt Lapthorne Auswirkungen auf den Tourismus in Dubrovnik?

Der Fall von Britt Lapthorne, die am 6.10.2008 in Dubrovnik tot aus dem Meer geborgen wurde, beschäftigt weiterhin die Medien in Kroatien und Australien. Ein australischer Fernsehsender hat am 8.2.2009 groß über diesen Fall berichtet. Dabei sind Theorien aufgestellt worden, die sich bisher noch nicht als richtig herausgestellt haben.

Immerhin hat die Polizei in der vergangenen Woche angekündigt, dass der Meeresboden in der Gegend der Fundstelle jetzt von Tauchern abgesucht werden soll, um den Fotoapparat der Toten zu suchen. Man hofft, dass man dabei Hinweise auf mögliche Täter finden kann.

Nach Meinung von Experten dürfte dieser Fall sehr starke Auswirkungen auf den Tourismus in der Gegend von Dubrovnik haben. Durch die Berichterstattung des Fernsehsenders und weiterer Medien in Australien sei der Eindruck enstanden, dass Dalmatien ein unsicheres Reiseziel sei. Deshalb müsse man in diesem Jahr mit einem Verlust von ca. 5.000 Touristen aus Australien und Neuseeland rechnen.

Einen Kommentar schreiben: