Rede des Staatspräsidenten an das kroatische Volk

In einer Sondersendung des kroatischen Fernsehens HRT 1 hat sich vor wenigen Minuten der kroatische Staatspräsident Stjepan Mesić  mit einer Rede an sein Volk gewandt. Darin hat er die Bevölkerung aufgerufen, angesichts der aktuellen Auseinandersetzungen  mit Slowenien die Ruhe zu bewahren.

Die bestehenden Grenzprobleme mit Slowenien, die er nicht geleugnet hat,  können nach seiner Meinung  nur durch ein internationales Gericht gelöst werden und dessen Urteil würde von Kroatien anerkannt.

Insgeheim hat er darauf hingewiesen, dass sich der Beitritt von Kroatien zur Nato und EU durch das slowenische Verhalten verzögern kann.

Ausschnitte dieser Rede kann man hier hören und sehen:

2 Kommentare zu “Rede des Staatspräsidenten an das kroatische Volk”

  1. lowe

    Das sind doch richtig gute nachbarschaftliche Verhältnisse! Wer weiß, ob diese Verzögerungen nicht auch ein Gutes haben…? Es gibt sicher auch einige gute Gründe dafür, warum ein EU-Beitritt zur Zeit mit möglichen Risiken versehen ist. Man höre nur die gestrige Rede vom jetzigen EU-Vorsitz, H. Claus , da rumort es doch hinter den Kulissen sehr heftig. Nur nichts überstürzen und soweit es geht, sehr genau durchdenken, bevor man in HR handelt.

  2. Nikola Jelovac

    Die Rede vom jetzigen EU-Vorsitz, H. Claus: da rumort es doch hinter den Kulissen sehr heftig. Nur nichts überstürzen und soweit es geht, sehr genau durchdenken, bevor man in HR handelt.
    Slowenien hat doch dieselben offenen Frage mit Kroatien gehabt und wurde trotzdem problemlos EU-Mitglied.
    Warum denn Kroatien anders behandeln?
    Nikola Jelovac

Einen Kommentar schreiben: