Die ITB Berlin wird heute beendet

Heute wird in Berlin die internationale Touristikmesse beendet. Der Andrang an den Ständen von kroatischen Unternehmen und Organisationen war groß. Die Aussteller waren damit sehr zufrieden.

Die Zeitung Novi List hat aber bereits vorgestern berichtet, dass bei einer Veranstaltung von deutschen Reiseveranstaltern und kroatischen Anbietern festgestellt wurde, der Tourismus sei für deutsche Touristen in Kroatien zu teuer (Nijemcima Hrvatska preskupa) und das Preis/Leistungsverhältniss stimme nicht immer.  Angebote aus anderen Ländern seien teilweise günstiger, so dass man sich in Zukunft in Kroatien darauf einstellen und entsprechende Maßnahmen ergreifen müsse.

Es bleibt zu hoffen, dass diese Information bei den Leuten, die in Kroatien für den Tourismus verantwortlich sind, auch tatsächlich ankommt und entsprechende Maßnahmen getroffen werden.

Ein Kommentar zu “Die ITB Berlin wird heute beendet”

  1. Soline

    Zu diesem Bericht noch zwei Bemerkungen:

    Auf solchen Messen werden immer Hochglanzprospekte mit schönen Bildern, aber meist mit Texten verteilt, welche den vor Ort vorhandenen Tatsachen nicht entsprechen bzw. häufig übertrieben sind. Findet der Tourist, die in einem Prospekt z.B. angekündigte “Oase der Ruhe und des Friedens” in Wirklichkeit an seinem Urlaubsort nicht vor, kehrt er enttäuscht aus dem Urlaub wieder in seine Heimat zurück.

    In einem Forum kann man hier sehen:

    http://www.adriaforum.com/kroatien/neuregelung-aufenthalt-ueber-90-tage-t54444/

    welche Probleme Touristen haben, wenn sie sich in Kroatien länger als 90 Tage aufhalten möchten. Rentner sind dazu durchaus in der Lage. Man kann man den Eindruck gewinnen,
    dass es in Kroatien anscheinend Behörden gibt, die gar kein Interesse daran haben, dass Touristen ins Land kommen, oder selber gar nicht wissen, wie die gesetzlichen Bestimmungen sind.

    Meine zusammenfassende Meinung:
    Solche Tourismusmessen sind schön und gut. Die Teilnahme daran kostet, abgesehen von den Standgebühren aber sehr viel Geld. Deshalb halte ich es für angebracht, einmal grundsätzlich darüber nachzudenken, wie man die Touristen, die meist gerne nach Kroatien kommen, auf andere Art und Weise zufrieden stellen kann.

Einen Kommentar schreiben: