INA d.d. will 500 Millionen Euro investieren

In der nördlichen Adria vor der kroatischen Küste befinden sich unter dem Meeresboden erhebliche Erdgasfelder, die jetzt bereits abgebaut werden. Sie sind umfangreicher, als angenommen worden ist.

Wie diese Zeitung heute mitteilt, plant der Konzern INA d.d. bis zum Jahr 2013 insgesamt  500 Mio. Euro zu investieren, um weitere sechs Förderanlagen zu bauen.

Das ganze Projekt soll in Zusammenarbeit mit den Energiekonzernen Eni S.p.A. aus Italien und MOL aus Ungarn durchgeführt werden.

Einen Kommentar schreiben: