Trainingslager der Fußballnationalmannschaft

Zur Vorbereitung auf Länderspiele hat die kroatische Fußballnationalmannschaft in den letzten 11 Jahren immer ein Trainingslager im slowenischem Čatež in der Nähe von Brežice bezogen.

Für das morgige Länderspiel gegen Andorra (20:30 Uhr HRT2) hat man jetzt zum erstem Mal darauf verzichtet und in Rovinj in Istrien die Vorbereitungen durchgeführt.

Aus dieser Tatsache ist in nationalen und internationalen Medien teilweise ein Politikum gemacht und behauptet worden, dass dies mit den aktuellen politischen Problemen zwischen Kroatien und Slowenien in Zusammenhang stände.

Auf einer Pressekonferenz hat Trainer Slaven Bilić mitgeteilt, dass dies nicht der Fall sei. Es gäbe unterschiedliche Gründe, wozu auch die Kostenfrage gehöre. In Slowenien seien erhebliche Kosten angefallen und in Rovinj würde der Aufenthalt von Unternehmen gesponsert.

Weiter teilte er mit, dass noch nicht endgültig entschieden sei, ob in Zukunft die Vorbereitungen immer in Rovinj durchgeführt werden. Es kämen auch durchaus andere Orte in Frage.

Einen Kommentar schreiben: