Ärger beim kroatischem Fussballverband

In dieser Saison wird es noch drei Fussballspiele zwischen Dinamo Zagreb und Hajduk Split (2 Pokalspiele und 1 Meisterschaftsspiel) geben.

Angesichts der Vorfälle bei den letzten Spielen beider Clubs hat Dinamo Zagreb bei dem kroatischem Fussballverband beantragt, dass diese von ausländischen Schiedsrichtern geleitet werden, weil man davon ausgeht, dass kein kroatischer Schiedsrichter in der Lage sei, solch wichtige Spiele fair und sportlich leiten zu können. Hajduk Split ist dagegen und der Meinung das sei nicht notwendig.

Heute sollte in einer ausserordentlichen Sitzung des Fussballverbandes in Zagreb, über den Antrag beraten und abgestimmt werden. Dies war nicht möglich, weil nicht ausreichend genug Delegierte angereist sind und keine Beschlussfähigkeit vorhanden war. Deshalb steht immer noch nicht fest, wie es weiter gehen soll.

Der Sprecher von Dinamo Zagreb Zdravko Mamić war sehr verärgert und hat der Presse gegenüber erklärt, dass die Delegierten des Fussballverbandes: - Svi ste vi razbojnici – seien. Razbojnici bedeutet übersetzt: Banditen, Räuber oder Räuberbande.

Der Verbandspräsident Vlatko Marković hat sich bisher noch nicht in der Öffentlichkeit zu dem Vorgang geäussert. Auch nicht zu den Vorwürfen von Mamić.

Einen Kommentar schreiben: