Auf den Spuren des wild wachsenden Spargels

Den meisten Menschen im Ausland ist gar nicht bekannt, dass man in Kroatien wild wachsenden Spargel finden kann. Er ist nicht so dick wie der Spargel, der z.B. in Deutschland angebaut wird und ist auch nicht weiß, sondern grün.

Er wächst meist an Wald- und Wiesenrändern und man muss schon ein geübtes Auge haben, um ihn überhaupt zu entdecken. Es gibt Leute, die finden ihn auf Anhieb, es gibt aber auch Leute, die davor stehen und ihn gar nicht erkennen.

Für die Bewohner der Insel Krk ist dieser Spargel jedes Frühjahr eine Delikatesse. Wer Lust und Zeit hat, geht fast täglich auf die Suche. Die Spargelsuche ist nicht nur ein Vergnügen, sondern hat auch symbolischen Charakter. Sie zeigt den Menschen, dass die wärmere Jahreszeit begonnen und man den trüben Winter hinter sich gelassen hat.

Für die Zubereitung dieses Spargels gibt es unterschiedliche Rezepte, die hier nicht im Einzelnen aufgeführt werden können.

Für Naturfreunde und Gourmets, die sich für den wilden Spargel interessieren, führt die touristische Gemeinschaft der Stadt Krk in der Zeit vom 10. bis 13.4.2009 eine ganz besondere Veranstaltung durch.

In dieser Zeit werden am Hafen landwirtschaftliche und handwerkliche Produkte aus ganz Kroatien ausgestellt. Es ist aber nicht nur eine Ausstellung, vielmehr können die ausgestellten Produkte an Ort und Stelle gekauft werden.

Höhepunkt wird aber eine Wanderung sein, die am Montag, dem 13.4.2009, beginnt. Die Teilnehmer treffen sich Punkt 12 Uhr vor dem Turm des Fürsten Nikolaus Frankopan im Zentrum der Stadt Krk. Unter fachkundiger Führung geht es erst einmal durch die Gassen der Stadt. Vorbei am Hotel »Drazica« und dem Hotel »Koralj« verläuft der Spaziergang hinaus in die unberührte Natur der Halbinsel Prniba, wo man den wild wachsenden Spargel finden kann.

Experten werden den Gästen dabei natürlich ganz genau zeigen, wie man den unscheinbaren Spargel am besten findet.

Diese Etappe endet im kleinen Hafen von Sv. Mikul. Dort werden Boote bereit stehen, um die Wanderer auf das nah gelegene Inselchen Košljun zu bringen. Innerhalb von Minuten werden Wanderer zu Seeleuten. Auf der Insel besteht natürlich die Möglichkeit, das dortige Franziskanerkloster zu besichtigen.

Weiter geht es dann, vorbei an der größten Marina Kroatiens nach Punat, wo die Möglichkeit besteht, etwas zu Essen und Trinken zu bekommen. Da es von Punat bis nach Krk zu Fuß recht weit ist, stehen Busse zur Verfügung, die die Teilnehmer wieder in die Stadt Krk zurück bringen.

Am Hafen wird dann der tagsüber gesammelte wilde Spargel in einer großen »Fritaja«, einer regionalen Spezialität, mit Rührei zubereitet. Natürlich ist dafür gesorgt, dass für den Fall, dass nicht ausreichend Spargel gesammelt wurde, die notwendigen Mengen zur Verfügung stehen.

Auch für ausreichend Getränke wird gesorgt. Eine Musik wird aufspielen, so dass sogar das Tanzbein geschwungen werden kann.

Die touristische Gemeinschaft der Stadt Krk hat sich auf diese Veranstaltung sehr gut vorbereitet und würde sich sehr freuen, viele Besucher aus dem In- und Ausland begrüßen zu dürfen.

Und so sieht dieser Spargel aus:

Spargel

Und hier findet man auch noch etwas zum wildem grünem Spargel in Kroatien.

Einen Kommentar schreiben: