Ein Vormittag in der Stadt Rijeka

Am 22.4.2009 wurde hier berichtet, dass die Verkehrsverhältnisse in der Stadt Rijeka im Moment sehr schwierig sind. Das konnte man auch heute Vormittag wieder erleben, zumal es auch noch geregnet hat. Bei Regen sind die Strassen in der Stadt sehr glatt, so dass man einige Verkehrsunfälle beobachten konnte, die natürlich zusätzlich zu Staus geführt haben.

Den Gipfel der Schwierigkeiten konnte man auf dem Gelände des Krankenhauses KBC erleben. Dort sind nur sehr wenige Parkplätze vorhanden, so dass die Fahrzeuge auf eine Art und Weise abgestellt worden sind, die eigentlich unvorstellbar ist. Die engen Strassen auf dem Gelände waren teilweise so verstopft, dass selbst Rettungswagen das Gebäude der Ersten Hilfe, nur mit einiger Verzögerung erreichen konnten.

Es scheint im Moment so zu sein, dass man in das Zentrum der Stadt Rijeka nur dann fahren sollte, wenn man es unbedingt muss. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Verhältnisse im laufe des Jahres verbessern werden.

Ein Kommentar zu “Ein Vormittag in der Stadt Rijeka”

  1. Soline

    Das Geld, welches der jetzige Bürgermeister der Stadt Rijeka Gojko Obersnel für den Kauf und die Renovierung der Tito-Jacht ausgeben will, sollte er besser dazu benutzen, dass die Verhältnisse auf dem Gelände des Krankenhauses KBC Rijeka verbessert werden.
    Wenn der mal dort hin muss, wird wahrscheinlich dafür gesorgt, dass er sofort einen vernünftigen Parkplatz bekommt.

Einen Kommentar schreiben: