Gedenkveranstaltung im ehemaligem KZ Jasenovac

Die Machthaber des faschistischen Kroatiens hatten in der Zeit von 1941 bis 1945, in der Nähe des Ortes Jasenovac, ein Konzentrationslager errichtet. Es war ähnlich, wie sie vom Deutschen Reich in anderen Teilen von Europa betrieben worden sind.  In diesem Lager sind ohne Zweifel, mehrere Tausend Menschen umgekommen. Über die genaue Zahl der Opfer gibt es heute noch, erheblich unterschiedliche Angaben.

Meist wird berichtet, dass es sich um Serben, Juden und Zigeuner gehandelt habe. Es handelte sich aber auch um Gegner des damaligen Regimes. Die Wahrheit ist, dass nicht wenige Kroaten ebenfalls zu den Opfern gehörten.

Am 22.4.1945 hat es in dem Lager einen Ausbruchsversuch gegeben, der allerdings gescheitert ist. Im laufe des Monats Mai 1945 ist es von Truppen der jugoslawischen Volksarmee, die unter dem Kommando des Marschalls Josip Broz Tito standen, befreit und aufgelöst worden.

Heute hat eine Gedenkveranstaltung in Jasenovac stattgefunden. Dabei haben Staatspräsident Stjepan Mesić, die stellv. Ministerpräsidentin Jadranka Kosor und die stellv. Parlamentspräsidentin Željka Antunović Reden gehalten und Kränze niedergelegt. Dabei haben sie übereinstimmend darauf hingewiesen, dass das heutige Kroatien ein antifaschistischer Staat ist.

Auch Vertreter der verschiedenen Religionsgmeinschaften waren anwesend.

Mehr dazu kann man auf diesem Video sehen.

Einen Kommentar schreiben: