Kriegsverbrecher zu sechs Jahren Haft verurteilt

Gestern hat ein Gericht in Karlovac unter der Leitung des Richters Ante Ujević Nenad Pejnović (43) zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt.

Nach seinen Feststellungen hat er im Oktober 1991 im Alter von 25 Jahren als Polizeibeamter der damals selbst ernannten serbischen Republik Krajina in einem Dorf unweit von Otočac ein schweres Kriegsverbrechen begangen. Er habe eine kroatische Familie, nämlich  Martina, Mate, Kate, Stjepan, Vladimir und Slavka Čork gefesselt und anschliessend kaltblütig erschossen. Nur Ivanka Čork hat dieses Massaker überleben können, weil sie sich unter einem Bett vesteckt hatte.

Der Prozess ist von Vertretern der OESS, u.a. von deren Chef de Mission in Kroatien, Jorge Fuentes Manzonis Villalonga, beobachtet und nicht beanstandet worden.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Einen Kommentar schreiben: