Der Bürgermeister von Rijeka

Wie hier gemeldet, ist am Sonntag in der Stadt Rijeka, Vojko Obersnel wieder zum Bürgermeister gewählt worden. Gestern hat er gegenüber der Zeitung Novi List erklärt, dass für ihn der Bau eines Busbahnhofes und einer Sporthalle, die grösste Priorität besitzt. Es sei auch eine weitere Schwimmhalle und der Bau eines Museums für moderne Kunst geplant.

Über eine Modernisierung und eine Renovierung der drei Krankenhäuser in der Stadt, hat er nichts gesagt.

3 Kommentare zu “Der Bürgermeister von Rijeka”

  1. Soline

    Wer einmal eins der drei Krankenhäuser in der Stadt in Anspruch nehmen musste, kann über diese Prioritätensetzung nur mit dem Kopf schütteln.

  2. Mrvica

    Krankenhäuser kann man diese Bruchbuden nicht nennen.
    Auch die Kinderklinik ist eit Jahren in einem beklagenswerten Zustand.

  3. Soline

    Reg dich nicht auf.

    Wer z.B. im Internet, bereits vor einigen Jahren, so wie ich, gefordert hat, dass im Gebiet des Kvarners das Rettungssystem verbessert wird und solche Reaktionen bekommen hat, darf sich nicht wundern, dass es diese Bruchbuden in Rijeka noch gibt.

    Es ist also nicht nur ein Problem der Kroaten, sondern auch seiner Gäste.

    Rechne mal aus, wie lange es dauert, bis du im Ernstfall von Kras, in einer der Bruchbuden in Rijeka gelandet bist.

    Meine Meinung:
    Es ist besser schnell in einer der Bruchbuden anzukommen, ohne das der Arzt bescheinigen muss: “Morbus in transporto.”

Einen Kommentar schreiben: