Glück im Unglück

In der Nacht von Vorgestern auf Gestern, hat es einen Verkehrsunfall gegeben, der leicht zu einer Katastrophe hätte führen können.

Auf der Strasse zwischen Marčana und Loborik in Istrien, ist ein 44- jähriger Lastwagenfahrer aus Zaprešić, mit seinem Fahrzeug von der Strasse abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Er selbst ist nur leicht verletzt worden und das Fahrzeug wurde nur mittelschwer beschädigt.

Dieser Vorgang ist alltäglich und eigentlich keine Meldung wert. In diesem Fall war es aber so, dass sich auf dem Lkw 1.000 kg Sprengstoff befunden haben und von der Polizei anschliessend bei dem Fahrer festgestellt wurde, dass er 1,46 Promille Alkohol im Blut hatte.

Die Feuerwehr von Pula hat den Sprengstoff auf ein anderes Fahrzeug umgeladen und die Strasse ist in dieser Zeit total gesperrt worden. Er ist anschliessend zu seinem Bestimmungsort nach Kanfanar gebracht worden.

Ein Kommentar zu “Glück im Unglück”

  1. Mrvica

    Sprengstoff,hört sich im ersten Moment erstmal unheimlich gefährlich an.
    Dabei muß man aber wissen das es Sprengstoffe gibt die nicht so einfach gezündet werden können.Dazu braucht es schon spezielle Zündvorrichtungen.
    Der angetrunkene Fahrer des LKW allerdings ,handelte in diesem Fall äußerst verantwortungslos.Man sollte darüber nachdenken, ob nicht Fahrer solch brisanter Ladungen, vor Antritt der Fahrt einen Alkohol und Drogentest machen sollten.

Einen Kommentar schreiben: