Tauchunfall vor Medulin

Heute Nachmittag ist der Leiter des Büros für Umweltschutz der Gespanschaft Istrien Nebojša Šverko (43), bei einem Tauchgang vor Medulin, in der Nähe des Campingplatzes Kažela, verunglückt.

Um 14:20 Uhr ist er mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus nach Pula gebracht worden, wo er trotz der Versuche ihn zu reanimieren, um 15:30 Uhr verstorben ist. Wer die Verhältnisse vor Ort kennt muss wissen, wie lange es gedauert hat, bis er im Krankenhaus war.

Die Unfallursache steht noch nicht fest und wird im Moment von der Polizei untersucht.

Meinung:
Dieser, wieder einmal sehr traurige Fall zeigt, dass auch in dieser Gespanschaft wie in Split, dringend ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden muss.

Ein Kommentar zu “Tauchunfall vor Medulin”

  1. Mike

    Es zeigt das wirklich in jedem Tauchgebiet Hubschrauber zur Verfügung stehen müssen. Geschwindigkeit ist alles bei Unfällen.

Einen Kommentar schreiben: