Wehklagen einer Diktatorenwitwe

An der Seite Titos war sie die First Lady des kommunistischen Jugoslawien. Knapp 25 Jahre nach dem Tod des Staatsgründers fristet Jovanka Broz in einer Belgrader Bruchbude ein Leben in bitterer Armut.

Hier ein etwas älterer Linkhinweis auf einen Artikel in der Zeitschrift »Stern«.

Dazu wurde heute bekannt, dass sie jetzt der serbische Innenminster Ivica Dačić aufgesucht hat und ihr versprochen haben soll, dass sie einen Reisepass bekommt. Angeblich soll sie die Absicht haben in die Schweiz zu reisen, weil sich dort noch grössere Vermögenswerte ihres verstorbenen Mannes befinden sollen. Es wird spekuliert, dass dort noch 2 Milliarden US-Dollar sind, auf die sie einen Anspruch hat.

Einen Kommentar schreiben: