Der Flugplatz Željava

Es ist wenig bekannt, dass der Flugplatz Željava, der sich im Grenzgebiet zwischen Kroatien und Bosnien-Herzegowina in der Nähe der Stadt Bihać befindet, einer der grössten unterirdischen Militärflugplätze auf der Welt war.

Er wurde nach dem 2. Weltkrieg im kommunistischen Jugoslawien gebaut und 1965 fertiggestellt. In einem Tunnelsystem mit einer Länge von etwa 3.500 Metern konnten mehr als 100 Militärflugzeuge untergebracht werden und waren dort verhältnismässig gut geschützt. Es wird teilweise behauptet, dass der Bau 8,5 Milliarden US-Dollar gekostet haben soll.

Das ganze Projekt war so konzipiert, dass die Düsenmaschinen nach dem Verlassen des Tunnels innerhalb von 3 Minuten in der Luft sein konnten.

Nach dem Zerfall von Jugoslawien ist der Flugplatz nicht wieder in Betrieb genommen worden und verfällt seitdem immer mehr. Mehr dazu kann man hier und hier sehen.

2 Kommentare zu “Der Flugplatz Željava”

  1. Soline

    Mehr Infos zu diesem Flugplatz findet man hier:

    http://www.bosnien-forum.de/showthread.php?p=144778

  2. Mrvica

    Als die JNA das Objekt aufgeben mußte ,wurden Teile der Einrichtung gesprengt.Außerdem wurden Minen und Sprengfallen gelegt.
    Wie es da heute aussieht entzieht sich meiner Kenntnis.
    Ich denke aber,das es auch heute noch nicht ungefährlich ist ,sich in der Umgebung des Objektes aufzuhalten.

Einen Kommentar schreiben: