Grossaktion der Polizei in Split

Nach streng geheimen Ermittlungen, die fünf Monate gedauert haben, hat Im Auftrag der Staatsanwalt gestern die Polizei in Split, eine bis jetzt nicht ganz genau bekannte Anzahl von Mitarbeitern der Wasserschutzpolizei, des Hafenamtes und der Firma INA d.d., vorläufig festgenommen.

Allen gemeinsam wird vorgeworfen, beim Betanken von Polizeibooten manipuliert zu haben.

Im laufe des heutigen Tages wird entschieden, wie weiter vorgegangen wird.

2 Kommentare zu “Grossaktion der Polizei in Split”

  1. Soline

    Wie die Zeitung Slobodna Dalmacija um 13:18 Uhr meldete, ist die Hälfte aller Mitarbeiter der Wasserschutzpolizei von Split, in diese Fälle verwickelt.

    Es wurde inzwischen wohl auch festgestellt, dass die Polizisten auch Fische an Restaurants verkauft haben, die sie vorher bei illegalen italienischen Fischern beschlagnahmt hatten.

    Weil jetzt erst neue Polizeibeamte angelernt werden müssen, kann es in den nächsten Wochen bei der Wasserschutzpolizei von Split, zu Problemen kommen.

  2. Mrvica

    So langsam sollten die Verantwortlichen in den Ministerien mal daran denken ihre Polizeibeamten und Zöllner angemessen zu bezahlen.
    Wenn Polizeibeamte in ihrer Freizeit kellnern müssen um ihre Familie durchzubringen,kann man sich vorstellen das jede Gelegenheit genutzt wird um einen Nebenverdienst zu realisieren.

Einen Kommentar schreiben: