Jagd auf der Insel Krk

Es ist hinlänglich bekannt, dass es auf der Insel Krk wilde Tiere gibt, die von der Natur aus eigentlich gar nicht auf der Insel leben, oder sich so vermehrt haben, dass sie grössere Schäden anrichten. Dazu gehören wie mehrfach berichtet, auch die Wildschweine.

In diesen Tagen hat in dem Hotel Koralj in der Stadt Krk, erstmals ein Fachseminar stattgefunden, wo über diese Problematik geredet worden ist. Unter der Leitung von Čedomir Miler und Mirela Ahmetović, von dem Zentrum zur Erhaltung und Erneuerung der Inseln in der nördlichen Adria (CORO) hatten Jäger, Tierbesitzer und Fachleute die Möglichkeit zu erfahren, wie man solche Probleme auf europäischem Niveau lösen kann. Dabei haben sie auch angekündigt, dass ein genauer Plan zur weiteren Lösung der Probleme erarbeitet werden soll, der von der EU mitfinanziert wird.

Ein Kommentar zu “Jagd auf der Insel Krk”

  1. Soline

    Mir ist bekannt, dass sich im Moment ein Jäger und Fachmann aus Deutschland, für längere Zeit auf der Insel Krk aufhält.
    Diesen hat man leider bei den Beratungen nicht hinzu gezogen. Es ist auch in der Zukunft nicht geplant von seinen jahrelangen Erfahrungen profitieren zu wollen.

    Nach meiner festen Überzeugung wäre das Wildschweinproblem innerhalb eines Jahres auf der Insel Krk gelöst, wenn man die Bejagung so durchführen würde, wie er es bereits mehrfach vorgeschlagen hat.

Einen Kommentar schreiben: