Kurtaxe für ausländische Immobilienbesitzer

Bisher war es so, dass ausländische Immobilienbesitzer in Kroatien genauso eine Kurtaxe zahlen mussten, wie ganz normale Touristen, wenn sie Urlaub gemacht haben. Das scheint sich ab diesem Jahr geändert zu haben.

Gestern hat sich ein deutscher Immobilienbesitzer aus Sveti Vid auf der Insel Krk, ordnungsgemäß beim Touristikbüro in Šilo angemeldet. Dort teilte man ihm zu seinem Erstaunen mit, dass die Kurtaxe für ihn gesenkt worden ist. Für sich und seine Ehefrau musste er für die Zeit vom 15.06.2009 bis zum 3.7.2009 nur 60 Kuna zahlen. Dabei sagte man ihm, dass wenn er im Herbst noch einmal kommt, auch nur ein kleiner Betrag fällig sei.

Genauere Auskünfte darüber erteilt das jeweilige Touristikbüro, denn diese neue Regelung soll, wie man hören und lesen kann, noch nicht überall in Kroatien, gleichmäßig angewandt werden.

8 Kommentare zu “Kurtaxe für ausländische Immobilienbesitzer”

  1. Tina

    In Istrien zahlt man als ausländischer Immobilienbesitzer einen Jahresbeitrag.
    Beim nächsten Aufenthalt weist man diesen bei der Anmeldung nur vor.

  2. Soline

    @Tina
    Zunächst einmal schöne Grüsse.

    Eine Frage dazu:

    Gilt das für alle Orte in Istrien, oder nur für bestimmte?

  3. Tina

    Von Vrsar weiß ich es gewiß!

    LG Tina

  4. Mrvica

    Das Theater mit der Kurtaxe ist doch ein Relikt aus dem vergangenen
    Jahrhundert.Ich,der weder hier in Chiemseenähe noch auf Krk Kurtaxenpflichtig ist,wäre dafür diesen Sonderobulus europaweit abzuschaffen.

  5. Ursula

    Hallo,
    auch wir wurden in Rab Ende Mai auf diese neue Regelung hingewiesen.

    Kurtaxenpauschale für die Saison 15.6. bis 15.9. für Eigentümer und dessen Ehegatte pro Person 60 kuna für Familienangehörige 25 kuna. Zahlbar dieses Jahr bis 15.07.2009, ab nächstem Jahr vor Beginn der Saison bis spätestens 15.06.
    Wer Pauschale nicht in Anspruch nimmt, muss aber nicht mehr die 7 kuna pro Tag, sonder nur noch 2 kuna ungrade zahlen.
    An und Abmeldungen während der Saison wären bei Bezahlung der Pauschale nicht mehr notwendig. Nur noch außerhalb der Saison müßte man sich an und abmelden.
    Da hierdurch aber die Kontrolle der 90 Tage-Aufenthaltsregelung total fehlt, bin ich mal gesprannt ob dies so bleibt.

    Gruß Ursula

  6. Soline

    Hallo Ursula,

    vielen Dank für deinen Eintrag in diesem Blog.

  7. Petrina

    Hallo Zusammen,

    also uns ist im Touristbüro estee in Silo ebenfalls die pauschale Anmeldung angeboten worden. Allerdings wurde betont, dass dadurch keinesfalls die polizeiliche Meldung entfallen würde. Wir wurden gebeten, dann jeweils den Anmeldebeleg von Pfingsten mitzubringen, damit keine Gebühr erhoben wird.

    In diesem Falle, wäre die Sache mit der 180 Tagefrist wieder problemlos kontrollierbar.

    LG

  8. Ursula

    Mir ist das mit der Nichtanmeldung auch sehr suspekt gewesen. Aber wir haben dreimal nachgefragt. Ich bin Mitte Juli wieder unten und da werde ich die Sache nochmals versuchen zu klären. Ich kann auch nicht vorstellen, dass die Anmeldung während der Saison entfällt. Rab ist da aber sehr kulant und wir führen sowieso schon seit Jahren eine Liste mit den entsprechenden Nachweisen, dass wir die 90 Tage nicht überschreiten. So werden wir dies jetzt auch handhaben.

    LG

Einen Kommentar schreiben: