Neuer Bürgermeister von Split will aufräumen

Der am Sonntag in der dalmatinischen Stadt Split neu gewählte Bürgermeister Želko Kerum hat gestern, obwohl er noch nicht offiziell sein Amt übernommen hat, persönlich überprüft, wer von den Beamten der Stadtverwaltung zu spät, oder gar nicht zum Dienst erschienen ist. Dabei hat er festgestellt, dass von etwa 300 Beschäftigten, nur 30 % waren. Darunter waren sogar auch Dienststellenleiter.

Vor der Presse hat er angekündigt, dass so etwas nicht mehr geben wird, sobald er sein neues Amt übernommen hat.

Frage: Warum muss erst ein Kaufhausbesitzer Bürgermeister von Split werden um dafür zu sorgen, dass die Beamten der Stadt, ordentlich und pünktlich ihrer Pflicht nachkommen.

Einen Kommentar schreiben: