Vermieter von Ferienwohnungen in Kroatien

Gestern konnte man auf der Insel Krk eine interessante Beobachtung machen. Aufgrund der angeblichen Wirtschaftskrise beklagen sich bekanntlich viele Vermieter von Ferienwohnungen darüber, dass weniger Gäste, als in den Vorjahren bei ihnen eintreffen.

Gestern haben zwei deutschen Touristen, aus dem Ruhrgebiet (Herne und Recklinghauen), die mit ihrem Moped unterwegs waren, eine Übernachtung für eine Nacht auf der Insel gesucht. Heute wollen sie in Richtung Dalmatien weiterfahren. Es ist ihr erster Aufenthalt in Kroatien und sie wollen mal erkunden, wo es nach ihrer Meinung am schönsten ist,  bevor sie mit ihren Familien mal einen längeren Urlaub in diesem Land machen.

Man könnte meinen “Nema Problema”, (kein Problem) wie man in Kroatien sagt. Es hat sich aber sehr schnell heraus gestellt, dass es ein “Veliki Problema” (grosses Problem) gegeben hat, nur für eine Nacht, eine Unterkunft zu finden. In ein Hotel wollten sie mit Absicht nicht.

Sie haben bei verschiedenen Vermietern angerufen, bei denen man annehmen konnte, dass sie noch Platz hatten. Erst nach mehreren Telefongesprächen war einer bereit, sie für eine Nacht aufzunehmen. Der hat zwar einen Zuschlag von 30 % verlangt, trotzdem mussten sie aber nur 50,00 Euro für eine Wohnung und die eine Nacht bezahlen. Damit waren sie ausserodentlich zufrieden.

Heute, kurz vor ihrer Abreise haben sie erklärt, dass sie den gleichen Vermieter wieder aufsuchen werden, wenn sie sich mal länger auf der Insel Krk aufhalten sollten.

Einen Kommentar schreiben: