Wertvolle Münzen sind gefunden worden

An einem nicht genanntem Ort hat in diesen Tagen, bei Umbauarbeiten an seinem Haus, ein Hausbesitzer in der Jauchegrube, ein Keramikgefäss entdeckt.

Darin waren etwa 1.700 Kupfermünzen enthalten. Inzwischen ist festgestellt worden, dass diese für den Enkel des kroatischen Bans Petar Zrinski bestimmt waren.

Ban Petar Zrinski ist übrigens am 30. April 1671 im Auftrag des damaligen österreichischen Kaisers, in Wiener-Neustadt ermordet worden.

Einen Kommentar schreiben: