Das Unternehmen Siemens Hrvatska d.d.

Schon im Jahr 1886 war das Unternehmen Siemens AG durch die damalige Firma Siemens Österreich (OSSW) in Kroatien aktiv und hat z.B. in Zagreb, dass erste Stromkraftwerk gebaut. Im Jahr 1910 hat man ein technisches Büro in der Stadt eröffnet und hat in Zusammenarbei mit der Firma Siemens & Halske AG., Wien Elektromotoren für Stark- und Schwachstrom gebaut. Dadurch wurde man zum grösstem Unternehmen für Elektrotechnik in Kroatien. Im Jahr 1930 ist ein weiteres grosses Projekt entstanden, als in Karlovac ein Wasserkraftwerk für die Stromversorgung von Karlovac und Zagreb entstanden ist.

Nach 1945 haben in Kroatien keine direkten Aktivitäten mehr stattgefunden. Geschäftliche Beziehungen hat es mit Jugoslawien aber gegeben, indem Ausrüstungsgegenstände in das Land geliefert worden sind und ab 1966   eine Zusammenarbeit mit der jugoslawischen Eisenbahn begann.

Nachdem sich Kroatien selbständig gemacht hat, ist schon im Jahr 1992 die Firma Siemens Hrvatska d.d. gegründet worden und damit gehörte der Siemens-Konzern zu den ersten ausländischen Investoren in dem neu entstandenem Staat. Ab 1994 arbeitet man eng mit dem Unternehmen Končar d.d. zusammen und hat mit der Gründung der Firma Energetski Transformatori d.d., ein Gemeinschaftsunternehmen geschaffen. Ausserdem ist man im Jahr 1995 Mehrheitsgesellschafter an dem Unternehmen ATM d.o.o. geworden. Im Januar 1997 sind mit diesem Unternehmen gemeinsame Büros in Split, Osijek, Rijeka und Zadar eröffnet worden.

Das Unternehmen bietet auf dem kroatischem Markt Produkte der Elektrotechnik, der Elektronik, der Informatik, der Kommunikation, der Energiewirtschaft, der Verkehrswirtschaft und der Medizinwirtschaft an.

Ab dem 1.6.2009 hat es einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Es ist Mladen Fogeć, der an diesem Tag, den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Uwe Gregorius abgelöst hat.

Mehr über das Unternehmen Siemens Hrvatska d.d. hier.

Einen Kommentar schreiben: