Drei Einsätze in einer Nacht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatten die Hafenkapitäne und die Wasserschutzpolizei in Kroatien reichlich Arbeit. Das berichten heute übereinstimment kroatische Medien.

Um 21:15 Uhr haben Bewohner der Insel Korčula mehrere Leuchtraketen beobachtet, die in der Gegend der Insel Lastovo abgefeuert worden sind. Sie haben sofort die Notrufnummer 112 angerufen. Schon 15 Minuten später, konnte ein Rettungsteam eine Jacht mit slowenischer Besatzung am Ufer der Insel Lastovo entdecken, die dort auf einen Felsen gefahren war. Die Besatzung ist unverletzt gerettet worden.

Vier französische Staatsangehörige haben gegen 0:20 Uhr gemeldet, dass sie mit ihrem Segelboot auf einer kleinen Insel im Seegebiet von Šibenik gestrandet sind. Auch sie konnten unverletzt geborgen werden. Heute will man im laufe des Tages versuchen das Boot zu bergen.

Um 1:10 Uhr haben belgische Staatsangehörige einen Notruf abgesetzt, weil sie in der Bucht Tihat bei Cavtat, einen Motorschaden hatten. Der Hafenkapitän von Cavtat hat sie abgeschleppt und die Belgier konnten unversehrt an Land gebracht werden.

Hier kann man ein Bild von der inzwischen geborgenen slowenischen Jacht sehen.

Einen Kommentar schreiben: