Etwas kurioses aus Kroatien

Einheimische und Touristen, welche die Küstenmagistrale benutzten, konnten schon jahrelang sehen, dass auf einer Mauer in der Nähe des Örtchens Bakarac, in grossen Buchstaben die Reklame des Einzelhandelsunternehmens Brodokomerc aufgemahlt worden ist. Bisher hat sich niemand daran gestört.

Nun hat der Baumarktkonzern Bauhaus, der auch in Kroatien Filialen betreibt, eine ebensogrosse Reklame auf diese Mauer anbringen lassen. Darüber regt man sich nun gewaltig auf und bezeichnet dies als Umweltsünde. Die Politikerinnen Larisa Juretić und Dragana Karen Popović (HNS) haben gestern gefordert, dass diese Reklame sofort wieder entfernt wird.

Der Besitzer der Mauer, die kroatische Strassengesellschaft (HC) hat dies abgelehnt, weil sie wegen der bestehenden Finanzkrise, nicht auf die monatliche Einnahme von 1.400 Kuna verzichten will.

2 Kommentare zu “Etwas kurioses aus Kroatien”

  1. marc

    Könnte es sein das Brodokomerc einfach mit dem Bauhaus Logo überstrichen wurde? Habe mich dieses Jahr schon gewundert warum das geändert wurde. Die Aufschrift Brodokomerc gehörte einfach schon für mich zum Inventar :)

  2. Soline

    Diese Frage kann ich nicht genau beantworten. Wenn ich das nächste mal nach Rijeka fahre schaue ich nach und werde berichten.:)

Einen Kommentar schreiben: