Falschmeldung in ausländischen Medien

Ab gestern Abend bis jetzt, wird in ausländischen Medien folgende Falsch-meldung verbreitet:

“In Kroatien hat Präsident Stipe Mesić die bisherige stellvertretende Regierungschefin Jadranka Kosor als neue Ministerpräsidentin berufen.”

Nach der Verfassung der Republik Kroatien hat der Staatspräsident das Recht, dem Parlament, dem Sabor einen Kandidaten vorzuschlagen (Mandator), der die Regierung bildet. Nicht mehr und nicht weniger ist gestern in feierlicher Form geschehen. Ein Recht zur Berufung hat er danach nicht.

Auch in anderen Staaten ist es nicht unüblich, dass in solchen Fällen der Staatspräsident einen Vertreter der stärksten Fraktion im Parlament zunächst einmal den Auftrag erteilt, die Regierung zu bilden.

Nun entscheidet der Sabor (innerhalb von 30 Tagen) mit Mehrheit darüber, ob dieser Vorschlag angenommen wird oder nicht. Bei den jetzigen Mehrheitsverhältnissen ist nicht abzusehen, wie diese Entscheidung ausfällt.

Ein Kommentar zu “Falschmeldung in ausländischen Medien”

  1. Soline

    Ein bischen Wortklauberei ist schon dabei.

    In Artikel Članak 97 der Verfassung heisst es:

    Predsjednik Republike:
    – raspisuje izbore za Hrvatski sabor i saziva ga na prvo zasje­danje,
    – raspisuje referendum u skladu s Ustavom,
    povjerava mandat za sastavljanje Vlade osobi koja, na temelju raspodjele zastupničkih mjesta u Hrvatskom saboru i obav­ljenih konzultacija, uživa povjerenje većine svih zastupnika,

    In Artikel 110 der Verfassung heisst es aber: Ako mandatar ne sastavi Vladu u roku od 30 dana od dana prihvaćanja mandata, Predsjednik Republike mu može produžiti mandat za najviše još 30 dana.
    Ako ni u tom roku mandatar ne uspije sastaviti Vladu ili ako predložena Vlada ne dobije povjerenje Hrvatskoga sabora, Pred­sjednik Republike povjerit će mandat za sastav Vlade drugoj osobi.

Einen Kommentar schreiben: