Kroatischer Staatsbürger an makedonischer Grenze festgenommen

Ein kroatischer Staatsbürger ist gestern von der makedonischen Polizei am Grenzübergang Tabanovc festgenommen worden, als er mit seinem Auto auf der E 75 nach Serbien ausreisen wollte.

Die Frage der Zöllner, ob er etwas anzumelden hat, was man bei der Ausreise anmelden muss, hat er verneint. Daraufhin haben sie sein Fahrzeug durchsucht und 564 Münzen und Schmuckstücke gefunden, die aus der Zeit des 7. und 8. Jahrhunderts v. Chr. stammen.

Weil die Ausfuhr solcher Kulturgüter aus Makedonien sehr streng verboten sind, ist der Kroate sofort festgenommen und die Sachen beschlagnahmt worden.

In diesem Zusammenhang hat die Polizei mitgeteilt, dass sie gestern auch zwei griechische Staatsbürger am Grenzübergang Bogorodica festgenommen hat, die zwei wertvolle Ikonen nach Deutschland bringen wollten.

Einen Kommentar schreiben: