Neue Marinas in Kroatien

Wie die Zeitung Novi-List in ihrer heutigen Ausgabe schreibt, hält man trotz der Finanzkrise daran fest, an der kroatischen Adriaküste noch weitere 15 Marinas zu bauen.

Diese sollen nach Angaben des Touristikministeriums an folgenden Plätzen entstehen:

Rovinj, Pula (Sv.Katarina), Rijeka (Porto Baroš), Novalija, Pakoštane, Zadar, Šibenik (Mandalina), Dugi Rat, Split (Žnjan), Marina, Vis, Dubrovnik (Gruž), Slano, Orebić und Vela Luka.

Dieses Vorhaben wolle man u.a. deshalb durchführen, weil man festgestellt hat, dass Bootsfahrer 47 % mehr Geld in ihrem Urlaub ausgeben, als “normale” Touristen.

Einen Kommentar schreiben: