Touristen mit Hunden

Es ist verständlich, wenn die Besitzer von Hunden ihre lieben Vierbeiner mit in Urlaub und mit zum Baden an den Strand nehmen wollen. Was sich einige von ihnen, nicht alle, dabei herausnehmen, zeugt von einer Ignoranz und Frechheit, die nicht zu übertreffen ist.

Täglich kann man beobachten, dass Hundebesitzer zum Baden an den Strand kommen, obwohl ein Hinweisschild vorhanden ist, welches darauf hinweist, dass an diesem Betonstrand keine Hunde erlaubt sind. Badegäste, mit ihren Kindern werden dadurch belästigt, denn nicht jeder ist ohne Angst vor einem Hund, zumal die Tiere an Stränden meist nicht an der Leine gehalten werden.

Was passiert? Es gibt täglich mehrere Hundehalter, die dieses Schild einfach ignorieren. Ihre Einstellung ist nicht selten, wenn man sie anspricht: Was wollt ihr Kroaten denn, ihr sollt doch froh sein, dass wir unser Geld in dieses Land bringen.

Müssen ihre lieben Tierchen dann mal das notwendige grosse Geschäft erledigen, wo gehen sie dann hin? Ohne Probleme, in die Grünstreifen vor nahe gelegenen bewohnten Grundstücken.  Dort dürfen die Hunde ihre Ka… ablassen, was natürlich für die Umgebung ausserordentlich hygienisch ist. Kommt dann ein Arbeiter 2-3 mal im Jahr um das Gras zu sensen, fliegen ihm die getrockneten Reste um die Ohren. Bravo!

Würden sich diese Hundebesitzer im vorliegendem Fall nur etwa 500 Meter weiter entfernt bewegen, hätten sie die Natur pur und ihre lieben Hündchen könnten schei….. soviel wie sie wollen und niemand würde belästigt.

In diesem Fall trifft folgender Spruch 100% zu. Nicht die Hunde sind die Schweine, sondern ihre Besitzer.

8 Kommentare zu “Touristen mit Hunden”

  1. Mrvica

    Recht hast du.
    Ist wie in Deutschland,einige Hundehalter verwechseln da auch mit Gassi gehen , mit,die Parkanlagen und Grünstreifen von ihren Vierbeinern vollsch..
    zu lassen.Wenn sie die Hinterlassenschaften wenigstens wieder aufräumen
    würden.
    Ich als Hundehalte habe absolut kein Verständnis für solche Menschen.

  2. Soline

    Den Kroaten wird gerne vorgeworden, nicht tierfreundlich genug zu sein.

    Das mag ja so sein und ich werde es nicht bezweifeln.

    Wenn man einigen Touristen eine Unfreundlichkeit gegenüber Menschen vorwirft, ist das nach m.M. aber auch nicht unberechtigt.

  3. Ernst

    Leider ist es aber auch so, dass zwar auf manchen Campingplätzen Hunde erlaubt sind und man dafür auch einige Euro pro Tag dafür zahlen muss (etwa am Camp Istra in Funtana bis zu 5 Euro), es dafür aber keine Gegenleistungen gibt und man sich selbst mit einem kleinen Hund in der “Hundezone” von den dortigen Dauercampern anpöbeln lassen muss, sobald man an deren Wohnwägen auch nur zu knapp vorbeigeht. Der Strand, an dem Hunde erlaubt waren, war ungepflegt und voller Müll und durch die ständigen Streitigkeiten mit den Dauercampern war der Urlaub ein einziger Horror – obwohl wir die Hinterlassenschaften unseres Hundes wegräumen und nur in der Hundezone unterwegs waren. Die Rezeption meinte dazu lakonisch, wir können ja wieder heimfahren, wenn uns was nicht passt. Fazit: Für Urlaub mit meinem Hund fahre ich sicherlich nicht mehr nach Kroatien.

  4. Soline

    Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass es möglich sein muss, seinen Hund mit in den Urlaub zu nehmen.
    Wenn auf einem Campingplatz auch noch extra für den Hund bezahlt werden muss, dann muss auch die Möglichkeit bestehen, dass man ihn mit an einen Strand nehmen kann.

    Im vorliegendem Fall ist es aber ganz anders. Es ist ein öffentlicher Badestrand, wo sich naturgemäss auch viele Kinder aufhalten.

    Ich bleibe bei meiner Meinung, dass es eine Frechheit ist, wenn der Hundebesitzer sein Tier zum Geschäftemachen mal eben 20 Meter geht und es vor einem bewohntem Grundstück sch….. lässt, zumal es nur wenige Meter weiter einen Wald gibt, wo es niemanden stören würde.

    Durch solch ein Verhalten, kommen auch gewissenhafte Hundebesitzer, leicht in Verruf.

  5. Soline

    Heute war wieder einer da. Leider war die Fotokamera nicht schnell genug zur Hand. Sonst gäbe es jetzt ein Foto von dem Hund und seinem Besitzer, hier in diesem Blog.

  6. Michael

    Hallo,
    wir haben auch einen Hund und natürlich nehmen wir diesen auch mit in den Urlaub. Wir gehen aber an Strände (alten Fähranleger in der Nähe des Flughafen) wo wir mit unseren Schäferhund keinen belästigen. Ich gebe euch vollkommen recht, diese Leute sind das letzte und haben keine Kinderstube gehabt. Ich gehe bei solchen Personen davon aus das es bei denen zuhause auch nicht so besonders aussieht. Hier muss ich leider auch als Deutscher sagen das meine Landsleute bei sowas weit vorne sind.
    Man sollte wirklich diese Leute mit Fotos öffentlich machen.

  7. Katzenhaus

    Aber ihren scheiß dürfen die kroaten ins Meer ablassen, und wenn mal ein Hund badet regen sie sich auf.
    Typisch Deutsch, die ihr Domiziel auf Krk haben.

  8. petar v Feld

    @Katzenhaus
    das tut mir aufrichtig leid für dich, deine Kindheit war wohl sehr hart, sonst würdest du nicht versuchen, bestimmte Deutsche in Kroatien in dieser Art anzugreifen.
    Oder spricht da der Neid?

Einen Kommentar schreiben: