Ungarischer Tourist getötet

An einem Strand zwischen Punat und Stara Baška auf der Insel Krk, ist heute morgen ein ungarischer Tourist durch einen Steinschlag getötet worden.

Nähere Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Es wird aber angenommen, dass dieser Steinschlag durch  heftige Regenfälle ausgelöst worden ist.

2 Kommentare zu “Ungarischer Tourist getötet”

  1. Petrina

    Überhaupt soll die Polizei ja heute viel zu tun gehabt haben.

    Nach dem Steinschlag wurde in Baska ein Einbruch gemeldet, prügelnde Touristen mussten getrennt werden und auf dem Campingplatz in Silo soll ein Feuer ausgebrochen sein.

  2. Soline

    Heute sind nähere Einzelheiten zu diesem Unglück bekannt geworden.

    Die Bucht in der es passiert ist, ist für Steinschläge unter den Einheimischen bekannt. Deshalb wird sie von ihnen gemieden.

    Schon am Vortag hat es einen leichten Steinschlag in ihr gegeben und ungarische Touristen sind regelrecht geflüchtet.

    Am Abend sind dann zwei Ungarn mit einem Kanu dort angekommen und haben gezeltet. Dabei sind sie dann gestern von dem starkem Steinschlag überrascht worden. Einer von ihnen ist getötet und einer ist verletzt worden. Der Überlebende ist in das Krankenhaus von Rijeka transportiert worden.

    In diesem Zusammenhang muss die Frage erlaubt sein, warum keine Hinweisschilder aufgestellt worden sind, die auf die Gefahr eines Steinschlages in dieser Bucht hinweisen.

Einen Kommentar schreiben: