Wieder ein Anschlag in Dalmatien

Unter dem Fahrzeug (Mercedes 200D) des kroatischen Staatsbürgers Ivan Kurbaš (49), der erst kürzlich aus Deutschland in seine Heimat zurück gekommen ist, ist gestern in den frühen Morgenstunden in der  Stadt Split, ein Gegenstand explodiert. Es wird angenommen, dass es sich um eine Handgranate gehandelt hat. Das Fahrzeug ist total zerstört worden. Personen wurden nicht verletzt.

Vermutungen gehen dahin, dass dieser Anschlag von einem Nachbarn vorgenommen wurde, mit dem er schon längere Zeit Streit hat.

Ein Kommentar zu “Wieder ein Anschlag in Dalmatien”

  1. Mrvica

    Ich halte es für sehr bedenklich was da noch an militärischen Sprengkörpern in Privatbesitz ist.Wenn schon bei nachbarschaftlichen Unstimmigkeiten zu Handgranaten gegriffen wird und diese auch noch benutzt werden,möchte ich nicht wissen was passiert wenn es mal zu
    ernsthaften Problemen in Kroatien kommen sollte.
    Werden dann Haubitzen hervorgekramt?
    Hier ist der kroatische Staaat in der Pflicht und sollte dafür Sorge tragen das der alte Krempel aus Kriegszeiten so rasch wie möglich verschwindet.

Einen Kommentar schreiben: