Bootsfahrer in Kroatien

Wegen der langen Küste und wegen der Schönheit der Gewässer ist Kroatien das Urlaubsziel vieler Bootsfahrer aus dem In- und Ausland.

In den vergangenen Jahren ist es nicht selten zu Unfällen gekommen, die Tote und Verletzte gefordert haben. Die einschlägigen Vorschriften sind häufig weder von Bootsfahrern, Schwimmern und Tauchern eingehalten worden.

Das ist von der Regierung erkannt worden und das zuständige Ministerium hat in diesem Jahr angeordnet, dass von der Wasserschutzpolizei und den Hafenkapitänen häufigere und strengere Kontrollen auf dem Meer durchgeführt werden.

Heute berichtet die Zeitung Novi List ausführlich darüber, welche Aktionen in dieser Saison im Gebiet des Kvarners unternommen wurden. Mit sieben Booten sind in diesem Jahr Tag und Nacht die Kontrollen durchgeführt worden. Häufigstes Delikt war das zu schnelle Fahren in Ufernähe, gefolgt von dem Fahren ohne Vignette und das Fahren ohne die notwendigen Papiere vorzeigen zu können.

Nach Angaben der Zeitung sei dabei aufgefallen, dass sich die Bootsfahrer aus Deutschland und Österreich am vernüftigsten verhalten und die Strafen meistens ohne Protest akzeptiert hätten. Die grössten Probleme habe es mit italienischen Staatsbürgern gegeben.

Ein Kommentar zu “Bootsfahrer in Kroatien”

  1. Sonni

    Nicht nur Geldstrafen verhängen, sondern die “Tatwaffe” – zumindest für die Urlaubszeit – einziehen – und erst nach hohem Bußgeld wieder auslösen lassen!

Einen Kommentar schreiben: