Dramatischer Rückgang bei Immobilienverkauf

Wie die Zeitung Novi-List in ihrer heutigen Ausgabe mitteilt, ist der Verkauf von Immobilien in Kroatien im ersten Halbjahr dieses Jahres dramatisch zurück gegangen. Es seien 60 % weniger Kaufverträge abgeschlossen worden, als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, so dass der Staat, wegen der geringeren Grunderwerbssteuer, auch sehr hohe Steuerausfälle zu beklagen hatte.

Ein Kommentar zu “Dramatischer Rückgang bei Immobilienverkauf”

  1. dino

    Es ist klar, dass ein Gros der Immobilienkäufer in Kroatien Ausländer sind/waren.

    Einerseits jammerte man in Kroatien stets wegen einem sog. “Ausverkauf der Küste” – und jetzt wo offenbar die Immobilienbranche stark rückläufig ist man um den dadurch verursachten Steuerausfall besorgt.
    Das versteh mal einer …

Einen Kommentar schreiben: