Etwa zwanzig vergiftete Katzen in Dubrovnik

Die Vorsitzende einer Umweltschutzorganisation in Dubrovnik Jadranka Šimunović hat sich an die Öffentlichkeit gewandt und ihre Mitbürger dazu aufgefordert, kein Gift mehr auszulegen, an denen  Katzen sterben können.

Im Ortsteil Mokošici habe man in den letzten Tagen, in der nähe eines Spielplatzes etwa 20 Katzen gefunden, die vermutlich durch Schneckengift getötet worden sind. Darüber ist man bei der Organisation  sehr empört und hat die zuständigen Stellen aufgefordert, sofort etwas dagegen zu unternehmen.

Frau Šimunović hat ausserdem darum gebeten, dass Auffälligkeiten sofort bei den Behörden gemeldet werden.

Mehr dazu hier.

5 Kommentare zu “Etwa zwanzig vergiftete Katzen in Dubrovnik”

  1. Michael

    Schlimm zu was Menschen in der heutigen Aufgeklärten Zeit noch alles Anrichten.

  2. Katzenhaus

    Alle die nur so rumstreunen, sollte man einfangen und ab in den Ofen.

  3. Michael

    menschen?? wie du sind doch nur dumm!! der IQ niedriger als die eigene schuhgröße.

  4. Richy

    Schlimm genug daß hier wahllos und unkontrolliert Gift ausgebracht wird. Das ganze dann auch noch in der unmittelbaren Umgebung von Spielplätzen. Nicht aus zu denken wenn Kinder das Gift aufsammeln.

    Was solch Kommentare wie den von “Katzenhaus” ( super Name ) anbelangt, so drängt sich mir hier das klassische Bild des völlig verblödeten, völlig intelligenzfreien Deutschen auf. Weiße Socken, Sandalen, Feinripp.Schießer-Unterhemd mit Bierdose im Anschlag, kaum seiner eigenen Sprache mächtig, aber nach Kroatien in Urlaub fahren. Super Ingo, …..super.

    Richy

  5. petar v. Feld

    @ Katzenhaus

    du scheinst ja nicht nur eine schwere Kindheit gehabt zu haben, wie im anderen Kommentar schon befürchtet, sondern bist auch noch dumm geboren, hast nichts dazugelernt und den Rest auch noch vergessen.

    Bitte verschone uns alle künftig mit deinen Beiträgen.
    Es ist einfach nur DANEBEN!!!

Einen Kommentar schreiben: