Kroatische Politiker sind viel unterwegs

In Kroatien ist es nicht unüblich das der Staatspräsident, der Parlamentspräsident, die Ministerpräsidentin, die Minister und Ministerinnen, sowie weitere hochrangige Politiker, sich gerne unter das Volk mischen.

Dazu verlassen sie dann ihre Amtsstuben und reisen mit Kraftfahrzeugen in die verschiedenen Orte des Landes. Dafür stehen alleine der Regierung etwa 1.000 Limousinen zur Verfügung, die aus Gründen der Sicherheit, teilweise auch gepanzert sind.

Mal ist hier ein Fest zu feiern, mal wird ein öffentliches Gebäude oder eine Strasse eröffnet, eine prominente Politikerpersönlichkeit ist meist dabei und durchschneidet zu Beginn festlich ein Band.

Je nach Rang des Politikers/der Politikerin werden dann bei solchen Fahrten von der Polizei die Autobahnen und  Strassen gesperrt, damit die Damen und Herren schnell, bequem und ohne Probleme ihr Ziel erreichen können. Auf diese Art und Weise wird dann dem Volk gezeigt, wie wichtig man ist.

Was am letztem Samstag ein Autofahrer in Varaždin erlebt hat, als die Ministerpräsidentin Jadranka Kosor zum Besuch eines Festes in der Stadt war, kann man auf diesem Video sehen.

Noch etwas dazu und kein Scherz: Haben die Fahrer  ihre Fahrgäste dann zu einem Ziel gebracht, wird häufig der Motor des Fahrzeuges nicht abgestellt. Im Sommer muss die Klimaanlage und im Winter die Heizung laufen, damit die richtigen Temperaturen bei der Weiterfahrt vorhanden sind.

Einen Kommentar schreiben: