Noch ein Fehler im Gesetzentwurf

Nachdem die Zeitung Večernji list im laufe der Woche aufgedeckt hat, dass aufgrund des beschlossenen Krisensteuergestzes ein bestimmter Personenkreis diese Steuer nicht zahlen muss, hatte die Regierung angekündigt, dieses Gesetz kurzfristig wieder zu ändern.

Heute hat die gleiche Zeitung aufgedeckt, dass darin eine weitere Lücke enthalten ist. Die Manager der staatlichen und kommunalen Unternehmen haben alle Verträge in denen nicht das Bruttogehalt, sondern ein Nettogehalt vereinbart ist.

Aus diesem Grund seien sie aufgrund der jetzigen Gesetzeslage, auch nicht von dem neuen Krisensteuergesetz betroffen.

Einen Kommentar schreiben: