Probleme bei SDP in Kroatien

Die Sozialdemokratische Partei von Kroatien, die zweitstärkste Partei im Parlament, steht vor grossen Problemen und vor einer inneren Zereissprobe. Bei der letzten Wahl am 25.11.2007 sind von ihr 34 und von der Konkurenzpartei HDZ 63 Abgeordnete gewählt worden.

So lange wie Ivica Račan, der lange Zeit Vorsitzender der Partei war, sein Amt ausgeübt hat, konnte man von einer gewissen Geschlossenheit innerhalb der Partei ausgehen, obwohl auch schon damals gewisse innerparteiliche Strömungen erkennbar waren.

Zu seinem Nachfolger ist am 2.6.2007 Zoran Milanović (43) gewählt worden, eine Persönlichkeit von eher blasser Ausstrahlung, dem es nicht gelungen ist, seine Partei zur stärksten Partei im Parlament zu machen.

Wie hier mehrfach berichtet, finden am Anfang nächsten Jahres in Kroatien die Wahl zum Staatspräsidenten statt. Der bisherige Amtsinhaber Stjepan Mesić kann aufgrund der Verfassung nicht noch einmal kandidieren.

Am 12.7.2009 hat die SDP bei einem Kongress in Zagreb und in geheimer Abstimmung, den Parlamentsabgeordneten Ivo Josipović zum Präsidentschaftskandidaten gewählt. Er konnte sich gegen den Wirtschaftsprofessor Ljubo Jurčić durchsetzen.

Vor wenigen Tagen ist ein weiterer Kandidat aus der SDP in den Vordergrund getreten, der für das Präsidentenamt kandidieren will. Es handelt sich um den jetzigen Bürgermeister von Zagreb Milan Bandić. Er hat angekündigt, als sog. freier Kandidat zur Wahl antreten zu wollen. Damit habe er praktisch seinen Parteiaustritt erklärt, meinen nicht wenige SDP Mitglieder.

Diese Kandidatur, die nicht mit dem Parteivorstand abgesprochen ist zeigt, dass innerhalb der SDP keine Parteidisziplin vorhanden ist und es bleibt abzuwarten, ob und wie lange Parteichef Milanović diese Kämpfe überstehen wird/kann.

Anmerkung: Milan Bandić ist der 12 oder 13 Kandidat, der das höchste Amt im Staat antreten möchte. Man kann (fast) sicher sein, dass bis zur Wahl noch ein paar hinzukommen werden.

Ein Kommentar zu “Probleme bei SDP in Kroatien”

  1. Soline

    Wie die Zeitung Novi List heute mitteilte, hat Milan Bandić seine Kandidatur gestern zurück gezogen.

Einen Kommentar schreiben: