Der Mordfall Ivana Hodak

Am 6.10.2008 ist die 26-jährige Ivana Hodak in Zagreb erschossen worden. Sie war die Tochter des bekannten Rechtsanwaltes Zvonimir Hodak.

Am 6.2.2009 hat die Polizei mitgeteilt, dass sie nach ihrer Meinung, den Fall aufgeklärt hat. Man habe den 61-jährigen obdachlosen Mladen Šlogar vorläufig festgenommen, weil man in dem Stall in dem er lebte die Tatwaffe, eine Pistole vom Fabrikat Beretta gefunden habe.

Dieser Fall hat in den kroatischen Medien ein grosses Echo gefunden und es ist überwiegend spekuliert worden. Schon vor Monaten wurden Stimmen laut, nach denen Šlogar gar nicht in der Lage gewesen sein kann, diese Tat begangen zu haben. Mehrfach ist von einem sog. “Bauernopfer” berichtet worden.

Die Verhandlung gegen den angebliche Täter hat jetzt am 9.9.2009  vor einem Gericht in Zagreb begonnen. Dabei hat er jede Tatbeteilung bestritten und sein früher bei der Polizei abgelegtes Geständnis wiederrufen. Es soll angeblich nur ein Beweismittel gegen ihn vorliegen. Die bei ihm gefundene Pistole.

In einem dramatischem Apell hat nun der Vater der Ermordeten ebenfalls die Behauptung aufgestellt, dass Šlogar, der noch in Untersuchungshaft sitzt, nicht der Mörder gewesen sein kann. Er hat die Polizei aufgefordert weiter zu ermitteln, denn er ist fest davon überzeugt, dass andere Kreise hinter dieser Tat stecken.

Edit 6.10.2009. Heute wird der Prozess mit der Vernehmung eines Polizeibeamten fortgesetzt.

Einen Kommentar schreiben: