Ein Hinweis für Badegäste in Kroatien

Immer wieder kann man lesen, dass es zu Unfällen zwischen Schwimmern und Bootsfahrern kommt. Es ist absolut falsch die Schuld immer nur bei den Bootsfahrern zu suchen.

Nach den Vorschriften der Republik Kroatien darf man nur bis zu einer Entfernung von 100 Metern zum Ufer, im Meer schwimmen. An verschiedenen Stränden ist das Gebiet bis zu dem geschwommen werden darf, durch Bojen gekennzeichnet. Wichtig: Diese Vorschrift gilt selbstverständlich auch für Personen, die schnorcheln. Schwimmen und Baden in Häfen und deren Einfahrten, ist strengstens verboten.

Es hat den Anschein, dass darüber nicht alle Badegäste informiert sind, denn immer wieder kann man beoabachten, dass diese Vorschriften nicht eingehalten werden.

2 Kommentare zu “Ein Hinweis für Badegäste in Kroatien”

  1. Fred

    Man muss sich ernsthaft fragen, wieso die Bootsfahrer alle beim anmelden ihrer Boote (Permit) von den geltenden Gesetzen “zwangsinformiert” werden, die “Landtouristen” jedoch keinerlei Informationsmaterial bekommen !!!

    Das ist meiner Meinung nach eine gewaltige Informationslücke, die durch Nichtbeachtung bzw. Nichtwissen um die geltenden Gesetz immer wieder zu verheerenden Unfälle führt !

  2. istra

    Von der 100m Grenze für Schwimmer wußte ich bisher auch nichts, obwohl die bisher gesehenen Schwimmer und auch ich bisher innerhalb der Grenze geblieben sind. Das erfolgt aber eher aus dem Bauch heraus, weil andernfalls es zu gefährlich erscheint.
    Ganz anders erlebe ich fast täglich die Gefährdung durch Boote. Manche Boote und Yachten befahren innerhalb 100m längs dem Badestrand, meißt aber langsam und mit großer Umsicht. Aber trotzdem ist das nicht ok. und wird zu Unfällen führen. Leider, leider ist da weder Polizei oder Wasserschutzpolizei zu sehen, die die Bootsführer wenigsten aufklären würde. Es fehlen in den Marinas und an touristischen Aushängen jegliche Information! Safety first! möchte man den Bootsführern und den Behörden zurufen.

Einen Kommentar schreiben: