Hilfe für Kroaten in Bosnien-Herzegowina

Die Zeitung Slobodna Dalmacija schreibt heute:

Eine der letzten Amtshandlungen des früheren Ministerpräsidenten von Kroatien Ivo Sanader (HDZ) war, dass er angeordnet hat, die in Bosnien-Herzegowina lebenden Kroaten finanziell zu unterstützen. Sie haben aus dem Staatshaushalt 23,5 Mio. Kuna überwiesen bekommen.

Damit sollen dort katholische klassische Gymnasien, der Bau von Kirchen, der Kauf von Orgeln im Ausland, Klöster, der Kauf von Instrumenten für ein Orchester, ein privater Taekwondo-Club und ein Tennisclub in Mostar, finanziell unterstützt werden.

Mehr dazu hier.

Einen Kommentar schreiben: