In Slowenien droht Touristen Abzocke von Ganoven – und Behörden

Die unverdächtige deutsche Tageszeitung Der Tagesspiegel berichtet heute in ihrer Onlineausgabe, dass den Touristen eine Abzocke von Ganoven- und Behörden droht.

Mehr dazu hier.

3 Kommentare zu “In Slowenien droht Touristen Abzocke von Ganoven – und Behörden”

  1. Petrina

    Betrüger und unnachgiebige Beamte gibt es in allen Ländern, auch in Österreich und Deutschland. Der Artikel im Tagesspiegel verleitet mich nur zu einem Kommentar: Wer im Glashaus sitzt…

  2. Mrvica

    Auch wenn ich Petrina in gewisser Weise Recht geben muß,sehe ich es so,
    das sich in Slowenien die Fälle von Abzocke rasant häufen.
    Meist noch mit staatlicher Unterstützung
    Hier leben meiner Meinung nach. einige politisch Verantwortliche, ihre Minderwertigkeitskomplexe aus.
    Es ist an der Zeit, das diesen Herrschaften, von der EU,mal deutlich klar gemacht wird das ein solches Verhalten nicht länger toleriert werden kann.
    Wie schon einmal ein User in einem bekannten Forum schrieb,Slowenien ist nur ein unwesendliches Stück Autobahn auf dem Weg in den Urlaub.

  3. Richy

    Zitat: aus Kommentar”Mrwica” “Slowenien ist nur ein unwesendliches Stück Autobahn auf dem Weg in den Urlaub”.

    Auch das kann man als Kapitalismus verstehen. Wenn schon alle duchfahren dann soll wenigsten für diese paar “Lausbuben” was hängen bleiben.

    Man staunt nicht schlecht wenn man bedenkt daß Slowenien EU Mitgliedstaat und Schengen Aussengrenze ist, also mit besonderen Aufgaben zur Grenzsicherung, ist.

    Als bekennender Kroatien-Fan wurden mir von zwei in Deutschland nieder gelassenen Ärzten zwei solcher “Grenzimpfungen” mit Bußgeldern angetragen, es gibt diese Fälle leider tatsächlich.

    Richy

Einen Kommentar schreiben: