Klage gegen Fussballspieler Eduardo da Silva abgelehnt

Gestern hat ein Gericht in Zagreb eine Klage gegen den kroatischen Fussballnationalspieler Eduardo da Silva, der brasilianischer Abstammung ist, abgelehnt.

Sein früherer Manager Miljenko Radivojević hatte da Silva verklagt, weil ihm nach seiner Meinung, noch eine Provision in Höhe von 9 Mio. Kuna, aus dem Transfer zu dem englischem Club Arsenal London zusteht.

Dazu hat er eine schriftliche vertragliche Vereinbarung vorgelegt. Das Gericht ist mit Hilfe einer Graphologin zu der Überzeugung gelangt, dass die Unterschrift unter diesem Vertrag gefälscht worden ist.

Aus diesem Grund hat es die Klage abgelehnt.

Einen Kommentar schreiben: